London Winterwonderland

London im Winter ist unterschätzt. Noch am Flughafen in Frankfurt wurde ich darauf hingewiesen, dass es dort vermutlich nur knapp über 0 Grad sein würden, und dass sich diese wie Minusgerade anfühlen würden. Doch kaum in Heathrow gelandet, war der Himmel zwar noch grau, aber es waren angenehme 12 Grad.
Direkt am ersten Tag sind Kati und ich zum Winterwonderland einer Art Krimes-Weihnachtsmarkt im Hyde Park. Dort konnte man Eisskulpturen bestaunen – im Gebäude war es natürlich wirklich kalt. Auf der Kirmes kann man auch viele Deutsche Spzialitäten finden, z.B. Käsebretzeln.
Am Samstag blieb genug Zeit zum Einkaufen auf den Camden Markets und anschliessend der Brick Lane im East End von London, wo es auch jede Menge leckere Sachen zu Essen gibt. Am Wochenende sind die Märkte natürlich ziemlich gut besucht. Am Samstag war es ebenfalls warm und es schien die Sonne den ganzen Tag und es hat kein Mal geregnet. Abends waren wir am London Eye und Big Ben für Nachtaufnahmen. Ein Wochenende in London im November macht Spaß und die ganzen Straßen sind bereits Winterlich geschmückt.

Schreibe einen Kommentar